Himmelsstürmer auf Reisen

21. September 2017 | Von | Kategorie: Allgemein, Leitartikel, Spielberichte

Am Freitag, den 8.9.17 um 16:00 Uhr war es endlich soweit – die freudig erregten Himmelsstürmer wurden auf den Vereinsbus und 2 weitere Autos aufgeteilt und los ging‘s zu unserem ersten Traininsglager in Richtung Vogtland,  in den Waldpark Grünheide. Die Fahrt verlief reibungslos und so konnten wir nach ca. 2 Stunden unsere Holzhütten auf dem Kiezgelände beziehen. Eine Frage kam relativ schnell auf – wo ist denn hier die Toilette??? Diese befand sich, wie auch die für Weiblein und Männlein getrennten Duschen, in einem separaten Gebäude auf dem Gelände – tagsüber und ohne Regen recht unproblematisch – nachts und bei Nässe allerdings eine kleine Herausforderung, zumal die stark absinkenden Temperaturen das Ganze nicht angenehmer machten und so mancher nach seinem Ausflug dorthin bibbernd wieder in die Hütte zurückkam. Nach dem ersten Abendbrot ging es gut gestärkt zum Flutlichttraining auf dem Kunstrasenplatz. Es war für den Trainer nicht einfach, die im Zweikampf teilweise leicht aggressiven Gemüter wieder auf den Boden zu holen. Nach dem Training wurde noch in den Hütten Karten gespielt oder einfach nur gechillt und die Nacht verlief ohne Zwischenfälle. Scheinbar hatte jedes Kind nach kleinen oder großen Geschäften den Weg zurück zur richtigen Hütte gefunden ;o)

Am nächsten Morgen stand nach dem Frühstück als erstes „Joggen mit Diane und Anja“ auf dem Plan. Da wir uns für später zum Testspiel gegen die auch im Kiez wohnenden  Kicker aus Glesien verabredet hatten, wurde das Joggen als Aufwärmung genutzt. Ziel des Laufes war der Vogtlandsee (eine Strecke von 1,5 km), der malerisch  mitten im Wald lag und ein fast kanadisches Flair hatte. Ein weiteres Highlight der Laufstrecke war der „Arschbaum“ – dieser sah wirklich so aus, wie das Wort vermuten lässt ;o) Als alle Himmelsstürmer mit ordentlichen Tempo am See angekommen sind, durften die Kinder sich ein wenig ausruhen und die herrliche Landschaft genießen. Bevor wir den Rückmarsch antraten, gab es nochmal eine kleine Einheit „Liegestütze“. Zu unserem Erstaunen habe alle Kinder die gesamte Strecke gut durchgezogen.

Die Aufwärmung schien gut gelungen zu sein, denn das Testspiel gegen TSV Glesien lief super. Wir spielten erneut in 2 Blöcken. Während die ersten spielten, trainierte zeitgleich Andi mit den anderen Kindern und Diane führte unsere Kicker durch das Testspiel. Und was soll man sagen, es sah sehr gut für uns aus – 4:1 für Engelsdorf zur Halbzeit und der Blockwechsel stand an.  Jetzt konnten auch unsere anderen Kickers zeigen was sie können und konnten das Ergebnis sogar noch zum 10:2 ausgebaut. Die Mannschaft hat dabei richtig gut zusammen gespielt, es gab viele schöne Spielzüge, gutes Passspiel und auch energische Einzelaktionen zu sehen. Die Glesiener, die zuvor noch hinter vorgehaltener Hand gezweifelt hatten, ob unsere Kickers überhaupt Fußball spielen könnten, konnten kaum glauben, was hier geschah und verließen nach dem 9-Meter-Schießen und einem gemeinsamen Gruppenbild leicht betröppelt den Platz. Für unsere Jungs ging es dann noch mit Training weiter und man staunte, wie viel Energie noch ihn ihnen steckte.

Da wir nicht nur den ganzen Tag Fußball spielen wollten, war für den Nachmittag ein Ausflug in den Kletterwald angesagt, der sich direkt an das Kiezgelände anschloss. Nachdem zu Beginn das eine oder andere Kind an sich gezweifelt und noch nicht den Mut gefunden hatte, sich auf das Abenteuer einzulassen, haben nach gutem Zureden doch alle mitgemacht. Es gab mehrere Parcours, von leichten, nicht so hohen bis hin zu anspruchsvollen in 8-9m Höhe. Die Kinder hatten einen riesen Spaß daran und bewegten sich zwischen den einzelnen Elementen, als hätten sie dies schon oft getan. Auch diejenigen, die anfangs skeptisch waren, besiegten ihre Angst und konnten am Ende stolz auf sich sein. Was auch sehr schön zu beobachten war – die Kinder haben sich gegenseitig geholfen, wenn es bei einer Station mal Probleme mit der Ausrüstung gab und sich auch Tipps gegeben, wie das eine oder andere Hindernis besser zu bewältigen wäre. Es wurde niemand ausgelacht, der sich nicht getraut oder gezögert hat und sie haben sich gegenseitig ermutigt. Nach 2,5 Stunden war auch dieses Abenteuer beendet und jede/r konnte ein paar Muskeln fühlen, von denen er/sie vorher noch keine Ahnung hatte, dass sie überhaupt existierten.

Als wir feststellten, dass die von uns bereits am Vormittag gebuchte Bowlingbahn doppelt vergeben worden war und ausgerechnet unsere Buchung leider nicht vorlag, beschlossen wir, das Abendessen und auch die zweite Trainingseinheit des Tages vorzuziehen. Die Himmelsstürmer waren – auch wenn es keiner von ihnen zugegeben hätte –  von den Aktivitäten des Tages sichtlich erschöpft, haben aber   dennoch zum Training gut durchgehalten. Nach dem Duschen haben wir uns in einem Aufenthaltsraum versammelt, es wurden gemeinsam Süßigkeitenreste vertilgt und Karten gespielt. Durch die viele Bewegung an frischer Luft überkam einige dann aber doch recht schnell die Müdigkeit, sodass sich alle zum Schlafen in ihre Hütten zurückzogen.

Am Morgen des Abreisetages sah es beim Blick nach draußen zuerst gar nicht so aus, als ob das geplante Training noch stattfinden könnte. Zum Glück ließ der Regen aber bald nach und während wir frühstückten, hörte er sogar ganz auf. Also nix wie raus auf den Fußballplatz. So richtig viel Power war nach dem gestrigen Tag nicht mehr vorhanden, aber alle haben ihr Bestes gegeben und waren beim Abschlussspiel schon wieder nicht mehr zu bremsen. Nach dem Umziehen, Sachen in der Tasche verstauen und Hütte kehren ging es wieder in Richtung Heimat, wo die bereits wartenden Eltern ihre Kinder wieder in die Arme schließen konnten.

Fazit: Die Himmelsstürmer hatten zusammen viel Spaß und sind als Mannschaft wieder enger zusammengewachsen. Das Projekt „Trainingslager“ sollte unbedingt wiederholt werden!

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (10 votes cast)
Himmelsstürmer auf Reisen, 10.0 out of 10 based on 10 ratings
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

*